Tageslosung von 18.11.2017
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.

Fundamente - neue Sommerreihe in St. Aegidien

Trotz aller historischer Verwerfungen, Kriege und Barbareien ist "Europa" ein Begriff für eine der großen geistigen Traditionen der Menschheit Auf drei Fundamenten ruht unser gemeinsames kulturelles Haus: Der religiösen Überlieferung Israel, aufgenommen und umgedeutet im Christentum, dem Denken Griechenlands und dem Organisationsgenie der Römer und der Klarheit ihrer lateinischen Sprache. Jerusalem, Athen und Rom sind die wahren Kulturhauptstädte Europas.

Die kleine Sommerreihe in St. Aegidien will einige zentrale Texte der antiken Literatur vorstellen, die für rund 2000 Jahre europäisches Denken geprägt und immer wieder neu befruchtet haben.

29. Juli     Platons Mythen
5. August     Polybios' Theorie über den "Kreislauf der Staatsverfassungen"
12. August     Horazens Wunderwelten
19. August     Aischylos, Sophokles und Euripides
26.August     Marcus Tullius Ciceros Rhetorik

 

Die Abende mit Pastor Baltrock bestehen aus kommentierter Lesung, Gespräch und Geselligkeit bei Wasser und Wein.

Alle Abende beginnen Samstags um 18:00Uhr. 

Die Abende sind kostenlos, eine Gabe am Ausgang ist willkommen.

 

Den Flyer zur Reihe können Sie hier herunterladen.